Libeskind-Villa

Libeskind-Villa

Allgemeines

Objekt: 
Ort: 
Baujahr:
Produkt:
Fläche: 
Verarbeiter:
Bauherr: 
Architekt/Planer:

Libeskind-Villa
Datteln
2009
KCF 05 hellgrau
170 m²
Bräuner GmbH & Co. KG
Rheinzink GmbH & Co. KG
Studio Daniel Libeskind

Projektbeschreibung

Der New Yorker Stararchitekt Daniel Libeskind entwickelte das Designhauskonzept „Signature Series“ und schaffte damit einen neuen Dialog zwischen zeitgemäßem Wohnen und einem neuen Gefühl für Raum. Der Prototyp der „Libeskind-Villa“ wurde im Herbst 2009 in Datteln fertig gestellt - das neue Empfangsgebäude der Fa. Rheinzink.
Das Gebäude überzeugt nicht nur durch seine ästhetische Außergewöhnlichkeit, sondern insbesondere auch durch sein beispielhaftes Energiekonzept. Die Auswahl aller für das Gebäude eingesetzten Systeme und Baustoffe erfolgte nach den höchsten Standards der Nachhaltigkeit, des Designs und der Einzigartigkeit.

Bei der Umsetzung des Gebäudekonzepts wurde deshalb bewusst eine Kooperation mit innovativen deutschen Qualitätsherstellern eingegangen, so auch mit der KORODUR-Gruppe aus Amberg. Für die erste Libeskind-Villa sollten zudem Werkstoffe der Zukunft verwendet werden, um individuelle Designlösungen umzusetzen. Ein solcher Baustoff der Zukunft ist der von KORODUR entwickelte mineralische Designboden KORODUR COPETTI FLOOR.

Für das Projekt Libeskind-Villa resp. das neue Empfangsgebäude der Fa. Rheinzink wurde im Erdgeschoss auf einer Fläche von ca. 170 m² der Designboden KORODUR COPETTI FLOOR KCF 05 (ehemals SECUNDUR) im Farbton hellgrau in einer Schichtdicke von i. M. 15 mm in geglätteter Optik verlegt. Eine ideale Kombination zu den anderen verwendeten Qualitätsbaustoffen... eine Kombination von dezenter Eleganz und Widerstandsfähigkeit.