Was ist Bentonit?

Was ist Bentonit?

Definition
Unter dem Begriff Bentonit versteht man Tone bzw. Tongesteine (sehr feinkörnige Sedimente bzw. Sedimentgesteine), die vorwiegend aus dem quellfähigen Mineral Montmorillonit bestehen.

Entstehung
Montmorillonitreiche Tone sind durch die Verwitterung und Umwandlung vulkanischer Aschen, Tuffen und basischer Gesteine (z. B. Basalten) entstanden. Der Name Bentonit leitet sich von der ersten Fundstätte bei Fort Benton, Wyoming (USA) ab, wo solche plastischen Tone zum ersten Mal gefunden und beschrieben wurden. Nach dem Montmorillonit-Typ, nach Art und Ort der Entstehung und der mineralogischen Zusammensetzung gibt es eine Vielzahl verschiedener Bentonitausbildungen.

Eigenschaften
Seine ungewöhnlichen Eigenschaften - z.B. Quellfähigkeit, Absorption - werden durch das Tonmineral Montmorillonit bestimmt. Aufgrund seiner Kristallstruktur (Montmorillonit ist ein sog. Schichtsilikat mit aufweitbaren Schichten im Kristall) hat Montmorillonit die Fähigkeit Substanzen in seinem Kristallgitter aufzunehmen oder anzulagern, teils wieder auszutauschen oder auch festzuhalten. Bentonit kann durch Wasseraufnahme sein Volumen bis auf das Sechsfache vergößern und stabile Gele (gallertartige Substanz) bilden. 

Einsatzgebiete
Die Haupteinsatzgebiete und Verwendungen von Bentonit reichen von Tierhygiene und Tiernahrung über Gießerei, Ölbohrindustrie, Landwirtschaft bis zur Kosmetikindustrie.